Alpentour 2003

MountainBikeTouren

Alpenüberquerung 2003

"Samstag, 23.08.03
Frasdorf – Aschau – Aufstieg zur Maisalm – Marquartstein – Jochbergalm (1265m), über Röthelmoos Abfahrt zum Weitsee / Chiemgauer Radweg; Ab Seehaus auf der B 305 in Richtung Schneizelreuth, vorbei an der Weißbachschlucht, weiter zum Hintersee, dann steiler Anstieg nach Hirschbichl am Watzmann (1148m), Grenzübergang nach Österreich. Schönes Lager und gutes Essen, nach vier Bier ins Bett.

Sonntag, 24.08.03
Abfahrt nach Weißbach/Lofer, in den Loferer Steinbergen über Römersattel (1202m) weiter nach Hochfilzen, hinauf zur Spielbergalm. Nach einem guten, ausgiebigen Mittagessen Abfahrt ins Hinterglemmer Tal. Über Saalbach und Hinterglemm zum Talschluss nach Lengau. Schwerer Aufstieg zur Murnauer Scharte, weiter oben Weg übersehen – schwierige Tragepassage querfeldein zum Sattel, knapp 2000m. Abstieg zur Bürgelalm auf 1700m. Urige Hütte, gutes Lager. Wiener Schnitzel und Kaiserschmarrn für alle, nach 3 Bier ins Bett. Fahrzeit 7:40 Std, ca. 48 km.

Montag, 25.08.03
Abfahrt nach Mittersill, dort erstmal Proviant eingekauft, weiter Richtung Alpenhauptkamm. Sehr schwerer Aufstieg über Tauernhaus-Spital und Hintersee zur St. Pöltenerhütte (2481m). Sehr harte Tragepassage über insgesamt 3:20 Std. Ankunft an der Hütte ca. 14.30 h, 12 Grad, windig. Ein netter Wirt serviert Gemüsesuppe mit extra viel Gerste, der Kohlehydrate wegen, danach Kuchen. Schwere Abfahrt bzw. Abstieg nach Matrei i. Osttirol. Das letzte Stück rasende Abfahrt auf der Straße. Übernachtung in Pension. Abends sehr gutes Essen.

Dienstag, 26.08.03
Durchs Defereggental nach St. Jakob i. D., dann etwa zweistündige Auffahrt, davon eine Stunde Tragen, zum Gsieser Törl (2205m). Ankunft etwa 13.00 h, wunderbare Landschaft. Der Übergang nach Italien ist geschafft!! Durchs Gsieser Tal Richtung Welsberg. Nach ca. 60 km plötzlich ein langer, fieser Berg – Chrissi wollte es wissen.... Abfahrt nach Niederndorf. Unterkunftssuche im Pragser Tal, mussten jedoch umkehren, alles voll von italienischen Urlaubern. Zurück nach Niederndorf und die letzten Zimmer ergattert, für Thomas und Stefan ein Wohnung über 40 Euro pro Person!! Abends Pizza mit allem drum und dran, später bei etlichen Bieren versumpft.

Mittwoch, 27.08.03
Von Niederndorf geht’s weiter über Ponticello nach Plätzwiesen, schöne Auffahrt zum Dürrensteinhaus, oben grandiose Sicht auf einem Hochplateau, Blick auf die Sextner Dolomiten. Längere Pause. Abfahrt nach Schluderbach, aus Zeitgründen weiter auf der Straße nach Cortina d`Ampezzo. Leider steigt Thomas aus und fährt zurück nach Toblach. Längerer Aufenthalt wegen Arztbesuch von Stefan... Dann später Aufstieg zur Rif. Croda da Lago (2046m), sehr hart, alle ziemlich fertig. Stimmung etwas gedämpft. Sehr gut geführte Hütte in toller Umgebung, Polenta mit Pilzen und Rotwein. An diesem Tag 2200 Hm, insgesamt 9500 Hm.

Donnerstag, 28.08.03
Weiter geht’s bei strahlendem Wetter über Passo Giau 2233m, vorbei am Monte Pelmo. Geile Abfahrt in Richtung Forca Staulanca. Hinunter zur Rif. Citta di Fiume und dann nach Alleghe. Herrliche Brotzeit am See. Danach noch weiter abwärts nach Cencenighe Agordino, nach einem Tunnel folgt eine lange, harte Auffahrt bei brütender Hitze zum Passo di Valles 2033m, Ankunft ca. 15.00 h. Schnelle Abfahrt bis zu einem Abzweig nach links – Schotterstraße zum Passo di Rolle! Wildromantische Auffahrt, vorbei an der Pala di San Martino, höchster Übergang an der Baita Segantini 2200m, ca. 16.40 h. Das Wetter schlägt langsam um! Abfahrt nach San Martino di Castrozza – Übernachtung im Albergo Astor – „spitze“ !! Besonders die Sitzbadewanne. Kaum sind wir in der Unterkunft, fängt es an zu pissen. Etwas teueres, sehr übersichtliches Abendessen in einem Restaurant.

Freitag, 29.08.03
Nach miesem Frühstück eine 40km lange Abfahrt auf feuchter Straße. Es geht durch mehrere Tunnels Richtung Arsie. Wegen schlechten Wetters wird die Tour verkürzt. Ankunft in der Geisterstadt Primolano ca. 11.30 Uhr. Am Bahnhof sofort Anschluss nach Trento. Nachdem wir alle eingestiegen sind, fängt es richtig das Schütten an!! Heimfahrt in Regionalzügen über Bozen, Brenner und Innsbruck.
Das wars...